Genug Eisen

Erwachsene Männer haben in der Regel genug Eisen. Sie leben ohne Mangelsymptome. Frauen haben in der Regel zu wenig Eisen und leiden deshalb oft an Mangelsymptomen. Sobald diese Frauen den intravenösen Eisenausgleich erhalten, werden die meisten von ihnen gesund – sobald sie gleich viel Eisen haben wie die Männer. Es handelt sich dabei um eine Erkenntnis der Swiss Iron Health Organisation SIHO. Der Optimalbereich für Ferritin liegt durchschnittlich zwischen 100 und 200 ng/ml – bei Frauen, Kindern und Männern. Menschen befinden sich dann im Bereich der Ironity, wenn sie keine Eisenmangelsymptome haben.

Frauen leiden an der natürlichen Menstruationsblutung als Ursache für ihren Eisenmangel. Sie bluten sich regelrecht in einen Eisenmangel hinein. In der Schweiz wurde der intravenöse Eisenausgleich eingeführt, damit die Frauen endlich gleich viel Eisen haben wie die Männer, um gesund zu werden.

Ohne Eisenausgleich liegt der Ferritinwert von Frauen im Menstruationsalter unter 50 ng/ml. Dank dem Eisenausgleich wird er in den Bereich zwischen 100 und 200 ng/ml korrigiert.

Das Fachgebiet des Eisenmangels ist die Ferrologie (Eisenheilkunde und Eisenheilkunst).