Zuviel Eisen

Es gibt im Gegensatz zu Eisenmangelpatienten nur sehr wenige Menschen, die zu viel Eisen haben. Es gibt Menschen mit einer Mutation, die das Eisen übermässig in der Leber speichern (Eisenspeicherkrankheit / Hämochromatose). Bei einer Hämochromatose liegt der Ferritinwert über 1000 ng/ml.

Zum Vergleich: Der Optimalbereich für Ferritin liegt zwischen 100 und 200 ng/ml (männlicher Bereich). Die Problemzone beginnt unter 50 ng/ml, in der sich die meisten Frauen im Menstruationsalter und Kinder befinden. Wenn die Ärzte den Eisenausgleich durchführen, dosieren sie derart moderat, dass ein Ferritinwert zwischen 100 und 200 eingehalten werden kann. Ein Zuviel durch Eiseninfusionen gibt es nicht, wenn man korrekt dosiert.